Willkommen beim Weblog DogWalker
im Oktober 2015


Liebe Hundefreunde,


mit unseren Hunden gemeinsam unterwegs zu sein – das ist es, was uns schon immer am meisten Spaß gemacht hat. Rund um dieses Thema soll sich alles auf diesen Seiten drehen.

Wir – das sind die DogWalker … die mit dem Hund gehen. Dabei kommt man ganz schön herum, erlebt viel und sieht eine Menge. Davon möchten wir anderen DogWalkern ab sofort regelmäßig berichten. Spannende Geschichten, interessante Begegnungen und hilfreiche Tipps – sie sollen diesen Weblog ausmachen.


Unser Thema im Oktober 2015

Baak DogWalker


  "Ein außergewöhnlicher Hund: der Catahoula"

Hunde dieser Welt: Der Louisiana Catahoula Leopard Dog

 

Weblog-Newsletter abonnieren


Hunde dieser Welt: Der Louisiana Catahoula Leopard Dog

Ein sehr außergewöhnlicher Hund, sowohl optisch als auch wesensmäßig, ein Hund, über den man einfach schreiben muss! Aber diesen Namen muss man erst einmal behalten können! Trotzdem erklärt er sich fast von selbst. Der Catahoula stammt aus Louisiana, einem amerikanischen Bundesstaat und sein Fell sieht dem eines Leoparden ähnlich. "Catahoula" entstammt dem Indianischen.

Der Catahoula ist ein großer Hund mit kurzen Haaren, muskulös und von ausgeglichenen Proportionen. Rüden erreichen eine Schulterhöhe von ca. 66 cm, Hündin von ca. 61 cm. Seine Farbvielfalt ist spannend. Es gibt ihn in einfarbig, merle, gestromt und mit großen, farbigen Placken, jedoch nicht in einfarbig weiß. Dies ist festgelegt im Rassestandard, den der UKC der Rasse 1995 gegeben hat. Von der FCI ist der Catahoula nicht als Rasse anerkannt.

In seiner Heimat wird der Catahoula als Wachhund, Treibhund für Rinder und als Jagdhund für die Drückjagd (vor allem auf Wildschweine) eingesetzt, ist also ein geschätzter Arbeitshund. Das sollte niemand vergessen, der sich für diese außergewöhnliche Rasse interessiert. Als reiner Familienhund ohne weitere Aufgabe eignet er sich überhaupt nicht und würde in kurzer Zeit Probleme machen. Für ein (auch ernsthaftes) Mantrailing, jegliche Art von Spürarbeit oder als Rettungshund ist er sehr gut geeignet.

Seine Wurzeln gehen auf indianische Hunde zurück, die mit Wölfen und später mit mastiff-ähnlichen Hunden gekreuzt wurden, die europäische Siedler mitbrachten. So entstanden Hunde, die universell einsetzbar waren, sozusagen ein Hund für alle Lebens- und Gefahrenslagen, denen die damaligen Bewohner Louisianas ausgesetzt waren. Er jagte mit ihnen Bären, Wildschweine und Luchse, trieb das Vieh und beschützte Tiere und Farmen.

Der Charakter des Catahoula wurde seit Jahrhunderten durch seine Arbeitseinsätze gefestigt. Er ist jagdtriebig, sehr wachsam, selbstsicher und ausdauernd im Verfolgen seiner Ziele. Aber er ist auch vorsichtig, wenn sich ihm neue Situationen bieten, denn ein guter Wachhund ist nie tollkühn, sondern ein wenig misstrauisch. Ein Catahoula verteidigt sein Territorium nachdrücklich und sehr gerne entscheidet er selbst, was zu seinem Territorium gehört. Vor allem Rüden zeigen sich anderen Rüden gegenüber nicht immer verträglich. Eine sorgfältige Sozialisierung des Welpen und spätere Erziehung sind hier besonders wichtig.

Fazit: Einen solch willensstarken Hund sollte sich nur ein erfahrener Hundemensch in sein Leben holen!

Ich denke, spätestens hier wird klar, dass ein Catahoula als reiner Familienhund ohne weitergehende (anspruchsvolle!) Aufgabe ein unglücklicher Catahoula ist. Und seine Besitzer und Hausgenossen werden es auch, denn schnell ist dieser Hund gelangweilt, unterfordert und sucht sich seine Betätigungsfelder selbst aus. Die passen jedoch - schaut man sie seine Anlagen und Geschichte an - ziemlich sicher nicht zu einem Leben, wie wir es hier zu führen gewöhnt sind. Aber für einen selbstbewussten, hundeerfahrenen Menschen mit einer klaren Vorstellung, welche Arbeit sein Hund mit ihm gemeinsam verrichten soll, ist ein Catahoula bestimmt eine interessante Alternative zu bekannten Arbeitshunderassen. Dann kann er auch ein guter Familienhund werden - im Nebenjob.

Herzliche Grüße

Ihre Martina Nau

und das gesamte Baak Dogwalker - Team

 

Melden Sie sich am besten für unseren Weblog-Newsletter an, denn dann bekommen Sie automatisch jeden Monat die neuen Tipps für Hundebesitzer von Martina Nau.

 


2017


Beschäftigung wenns drinnen schöner ist als draußen (Oktober 2017)

Über die Intelligenz unserer Hunde (August 2017)

Die Roll- oder Flexileine (Juli 2017)

Chihuahua (Juni 2017)

Gehorsamkeit kommt auf leisen Sohlen (Mai 2017)

Geschwindigkeiten (April 2017)

Kleine und große Missgeschicke: Die Stubenreinheit (März 2017)

Hunde dieser Welt: Der Irish Wolfhound (Februar 2017)

Der Leinen-Wahn-Sinn (Januar 2017)


2016


Typisch Junghund: stets gut gelaunt (Dezember 2016)

Über Beschäftigungswahn und Faulenzertum (November 2016)

Ein Südländer soll es sein (Oktober 2016)

Bettelstudenten am Tisch (September 2016)

Der Korea Jindo Dog (August 2016)

Was Ihr Welpe kennenlernen sollte (Juli 2016)

Eine Lanze für die Pfeife (Juni 2016)

Der 6. Sinn unserer Hunde (Mai 2016)

Wie Hunde jagen (April 2016)

Der etwas andere Hindernis-Parcours (März 2016)

Hunde dieser Welt: Der Otterhound (Februar 2016)

Hatten Sie schon mal No-Gos? (Januar 2016)


2015


Unsere Rezepte gegen Langeweile (Dezember 2015)

Manchmal kommt er später (November 2015)

Hunde dieser Welt: Der Louisiana Catahoula Leopard Dog (Oktober 2015)

Sport und Spaß für Hund und Mensch: Rally Obedience (September 2015)

Die "Kunterbunte Hunderunde" (August 2015)

Wer hüten will, braucht einen Hütehund ... (Juli 2015)

Schlecht geprägt hält lebenslang (Juni 2015)

Bleib dort hinten und setz dich hin (Mai 2015)

Befindlichkeiten (April 2015)

Das Haustürproblem (März 2015)

Hunde dieser Welt: Lundehunde (Februar 2015)

Höflichkeit ist eine Zier ... (Januar 2015)


2014


Oh ja, mein Maulkorb! (Dezember 2014)

Der Impfpass (November 2014)

Hunde erziehen perfekte Hunde (Oktober 2014)

Die Freiverlorensuche (September 2014)

Hunde dieser Welt: Löffelhunde (August 2014)

Ein Hund soll es sein (Juli 2014)

Spaziergänge mit jungen Hunden (Juni 2014)

Hunde dieser Welt: Laika (Mai 2014)

Frühling lässt sein blaues Band … (April 2014)

Hunde dieser Welt: Streuner und Straßenhunde (März 2014)

Hunde-Besitzer-Typen (Februar 2014)

Teamarbeit macht Spaß (Januar 2014)


2013


Hunderassen verstehen – leicht gemacht (Dezember 2013)

Herbstspaziergänge (November 2013)

Wau! Mein Haus, meine Straße, mein Park! (Oktober 2013)

Das Handtarget (September 2013)

Hunde dieser Welt: Azawakh (August 2013)

Warum eigentlich Welpen(spiel)stunden? (Juli 2013)

Hund und gesund (Juni 2013)

Hunde dieser Welt: Dingos (Mai 2013)

Hunde dieser Welt: Pemba (April 2013)

Was unsere Hunde fühlen (März 2013)

Hund ist was er isst (Februar 2013)

Gedanken zum Antijagdtraining (Januar 2013)


2012


Noch mehr Jägerwissen für Nichtjäger (Dezember 2012)

Jägerwissen für Nichtjäger (November 2012)

Schleppen für Schleppenprofis (Oktober 2012)

Die Würstchenschleppe (September 2012)

Clicker: Fluch oder Segen? (August 2012)

Mit dem Auto unterwegs (Juli 2012)

Aggressiv – und nun? (Juni 2012)

Was Hündchen schon lernt … (Mai 2012)

Hund und Recht – Teil 2 (April 2012)

Hund und Recht – Teil 1 (März 2012)

Persönlichkeit & Leckerchen (Februar 2012)

Der spielt doch nur! (Januar 2012)


2011


Hauptberuf: Nur-Familienhund (Dezember 2011)

Tipps und Tricks für Schnüffelnasen (November 2011)

Ist das ein Rüde oder eine Hündin? (Oktober 2011)

Flöhe, Zecken, Parasiten (September 2011)

Früher und heute (August 2011)

Achtung giftig! (Juli 2011)

Manchmal ein Rätsel: Warum fühlt sich der Hund bedroht? (Juni 2011)

Zahlen – Daten – Fakten: Hätten Sie’s gewusst? (Mai 2011)

Wie gewöhne ich meinen Hund ans Alleinebleiben? (April 2011)

Sevens schöne bunte Welt (März 2011)

Hundespiele für schlechtes Wetter (Februar 2011)

Leinentraining mit Spaßfaktor (Januar 2011)


2010


Auf jedes Töpfchen … (Dezember 2010)

Apportieren macht Spaß! (November 2010)

Gutes Training … braver Hund! – Teil 2 (Oktober 2010)

Gutes Training … braver Hund! – Teil 1 (September 2010)

Hunde in der Pubertät: Sensibel und wild (August 2010)

Spiel doch mal! (Juli 2010)

Helfer auf vier Beinen (Juni 2010)

Die sommerliche Gefahr: Überhitzung (Mai 2010)

Kinder und Hunde (April 2010)

Schnüffeln erlaubt! (März 2010)

Hundebegegnungen – Wie verhalte ich mich richtig? (Februar 2010)

Durchgeknallt: Wenn die Hundenerven blank liegen (Januar 2010)


2009


Sivesterangst (Dezember 2009)

Lassie ist schuld! (November 2009)

Was sieht, hört und riecht er eigentlich? (Oktober 2009)

Die drei Charaktere (September 2009)

"Graue Schnauzen" - Interview mit Doro Dahl (August 2009)

Warum jagt mein Hund eigentlich? Teil 2: Der persönliche Jagdtypentest (Juli 2009)

Warum jagt mein Hund eigentlich? Teil 1: Die Jagdtypen (Juni 2009)

Spaß und Spiel auf allen Wegen (Mai 2009)