Willkommen beim Weblog DogWalker
im Oktober 2011


Liebe Hundefreunde,


mit unseren Hunden gemeinsam unterwegs zu sein – das ist es, was uns schon immer am meisten Spaß gemacht hat. Rund um dieses Thema soll sich alles auf diesen Seiten drehen.

Wir – das sind die DogWalker … die mit dem Hund gehen. Dabei kommt man ganz schön herum, erlebt viel und sieht eine Menge. Davon möchten wir anderen DogWalkern ab sofort regelmäßig berichten. Spannende Geschichten, interessante Begegnungen und hilfreiche Tipps – sie sollen diesen Weblog ausmachen.


Unser Thema im Oktober 2011

Ist das ein Rüde oder eine Hündin?

Baak DogWalker


  Rüde oder Hündin?

Weblog-Newsletter abonnieren


Ist das ein Rüde oder eine Hündin?

Tja, meine lieben Hundebesitzer, wie oft haben Sie sich schon diese Frage gestellt, wenn Ihnen ein Hund entgegenkam? Und haben Sie dem zugehörigen  Hundebesitzer diese Frage auch schon einmal mit banger Stimme entgegen gerufen? Wenn ja: Sie sind nicht alleine. Willkommen im Club!

Wie ein Damoklesschwert hängt die erwartete Antwort auf diese Frage über vielen Hundebesitzern. Zuerst einmal: Wovor haben sie eigentlich Angst? Ich schreibe mal meine Erfahrungen auf. In den allermeisten dieser Fälle fragen mich Rüdenbesitzer mit unkastrierten Rüden, die keine anderen unkastrierten Rüden mögen. Seltener sind es Besitzer unkastrierter Hündinnen, die keine unkastrierten Hündinnen mögen. Noch seltener sind es Hunde, die keine angeleinten Hunde mögen. Und noch seltener sind es Hundehalter, deren Hunde einfach keine großen, schwarzen oder keine kleinen, weißen oder nur keine fremden Hunde mögen oder die auch gar keine anderen Hunde mögen. Die letzteren mögen wohl nur sich selbst. Dies sind die Aussagen hunderter Hundebesitzer, denen ich in den letzten Jahren begegnet bin.

Kommen Ihnen beim Lesen nun die gleichen Gedanken wir mir? Ich glaube, ja. Als einfacher Hundehalter fällt es einem oft nicht auf, doch jetzt – so geballt dargestellt – können Sie beinahe gar nicht anders denken als ein(e) Hundetrainer/in, die in ähnlich geballter Form immer wieder mit den Ängsten der Hundehalter zu tun hat. Ich bringe es mal auf einen Nenner: Sie können gar nicht anders, als sich bei jeder dieser Erklärungen zu fragen, ob der vor Ihnen stehende Hund wirklich die Probleme hat, die sein Mensch vermutet. Und wenn Sie dann mal ein wenig nachfragen und in kontrollierter Situation mehrere Hundebegegnungen geschehen lassen, dann wird in den allermeisten Fällen schnell klar, dass der besagte Hund eigentlich gar kein Problem mit einem unkastrierten Rüden oder einem schwarzen, großen Hund oder mit allen gestromten Boxer dieser Welt … oder … hat – sondern … Tja, womit hat der Hund eigentlich Probleme? Und vor allem: Bin ich als Besitzer bereit, es einzusehen, dass meine bisherige Diagnose mir häufig nur zur Beruhigung diente? Und bin ich auch bereit mir einzugestehen, dass mir diese Diagnose bisher im Weg stand, das eigentliche Problem zu beheben?

Was aber ist das eigentliche Problem? Und wie kann ich wieder entspannt spazieren gehen? Zunächst einmal heißt es zu akzeptieren, das unser eigentliches Problem nicht der andere Hund ist, sondern das Verhalten meines Hundes dem anderen Hund gegenüber. Ein Beispiel? Bitte, gerne: Wenn mein unkastrierter Rüde „keine anderen unkastrierten Rüden mag“, dann heißt das,

  1. dass er entweder einen potenten, deckfähigen Rüden in seiner unmittelbaren Nähe nicht akzeptiert, weil dieser ein Konkurrent sein könnte, oder
  2. dass er sich generell gerne prügelt (jawohl, solche Hunde gibt es) und er die Erfahrung gemacht hat, dass auch andere unkastrierte Rüden mit ihrem durch Testosteron bedingt größeren Mut gerne bereit sind, sich mit ihm zu prügeln oder
  3. dass er vor anderen Hunden und seinen eigenen Menschen immer wieder gerne betont, dass er der große Zampano ist, worauf sich häufig kastrierte Rüden nicht einlassen, unkastrierte sich aber schnell provozieren lassen oder
  4. dass er wirklich vor anderen Hunden (welchen Typs auch immer) Angst hat oder
  5. dass er hormonell vollkommen übersteuert ist und daher eigentlich für sein Verhalten nichts kann – also man ihn vorsichtig als „situationsbezogen unzurechnungsfähig“ bezeichnen sollte, wenn man ihm gegenüber fair sein will.

Dies ist nur ein Beispiel, wir hätten jede andere Begründung nehmen können, warum mein Hund keine anderen Hunde mag. Wenn wir nun weiter klar und ehrlich über dieses Beispiel nachdenken, dann müssen wir eingestehen, dass eigentlich der andere gar nichts dafür kann, dass meiner aus einem der vier genannten Gründe unfreundlich ist. Und außerdem müssen wir zugeben, dass wir es sind, die unseren eigenen Hund verändern können und auch sollten, denn schließlich ist es ja möglich, etwas daran zu ändern. Man muss es nur wollen.

Was möchte ich eigentlich mit diesen Überlegungen sagen? Ich würde gerne alle diejenigen erreichen, die regelmäßig und immer wieder und vielleicht über Jahre hinweg jedem unbekannten Hundebesitzer die ängstliche Frage stellen: „Ist das ein Rüde oder eine Hündin?“ Und wenn sie wissen, ob es ein Rüde oder eine Hündin ist, dann entspannen sie sich entweder augenblicklich oder sie ergreifen vorkehrende Maßnahmen, welcher Art auch immer. Dies alles bemerkt der Hund an ihrer Seite und fühlt sich im Laufe der Zeit immer unwohler und unsicherer. Ich möchte aber vor allem uns Hundebesitzern helfen, sich ehrlich einzugestehen, welches Problem der eigene Hund (oder man selbst) hat und den Problemschwerpunkt nicht auf andere Hunde oder Hundehalter abzuwälzen. Es gibt immer eine Lösung und immer einen Trainingsweg. Man muss sich nur damit abfinden, dass man ihn selbst gehen muss. Ich finde, das sind wir unseren Hunden schuldig. Denn ist das Problem gelöst, fühlen nicht nur wir uns wohler, sondern vor allem unsere Hunde.

Herzliche Grüße und viele entspannte Hundebegegnungen

wünscht Ihnen

Ihre Martina Nau

 

Melden Sie sich am besten für unseren Weblog-Newsletter an, denn dann bekommen Sie automatisch jeden Monat die neuen Tipps für Hundebesitzer von Martina Nau.

 


2017


Beschäftigung wenns drinnen schöner ist als draußen (Oktober 2017)

Über die Intelligenz unserer Hunde (August 2017)

Die Roll- oder Flexileine (Juli 2017)

Chihuahua (Juni 2017)

Gehorsamkeit kommt auf leisen Sohlen (Mai 2017)

Geschwindigkeiten (April 2017)

Kleine und große Missgeschicke: Die Stubenreinheit (März 2017)

Hunde dieser Welt: Der Irish Wolfhound (Februar 2017)

Der Leinen-Wahn-Sinn (Januar 2017)


2016


Typisch Junghund: stets gut gelaunt (Dezember 2016)

Über Beschäftigungswahn und Faulenzertum (November 2016)

Ein Südländer soll es sein (Oktober 2016)

Bettelstudenten am Tisch (September 2016)

Der Korea Jindo Dog (August 2016)

Was Ihr Welpe kennenlernen sollte (Juli 2016)

Eine Lanze für die Pfeife (Juni 2016)

Der 6. Sinn unserer Hunde (Mai 2016)

Wie Hunde jagen (April 2016)

Der etwas andere Hindernis-Parcours (März 2016)

Hunde dieser Welt: Der Otterhound (Februar 2016)

Hatten Sie schon mal No-Gos? (Januar 2016)


2015


Unsere Rezepte gegen Langeweile (Dezember 2015)

Manchmal kommt er später (November 2015)

Hunde dieser Welt: Der Louisiana Catahoula Leopard Dog (Oktober 2015)

Sport und Spaß für Hund und Mensch: Rally Obedience (September 2015)

Die "Kunterbunte Hunderunde" (August 2015)

Wer hüten will, braucht einen Hütehund ... (Juli 2015)

Schlecht geprägt hält lebenslang (Juni 2015)

Bleib dort hinten und setz dich hin (Mai 2015)

Befindlichkeiten (April 2015)

Das Haustürproblem (März 2015)

Hunde dieser Welt: Lundehunde (Februar 2015)

Höflichkeit ist eine Zier ... (Januar 2015)


2014


Oh ja, mein Maulkorb! (Dezember 2014)

Der Impfpass (November 2014)

Hunde erziehen perfekte Hunde (Oktober 2014)

Die Freiverlorensuche (September 2014)

Hunde dieser Welt: Löffelhunde (August 2014)

Ein Hund soll es sein (Juli 2014)

Spaziergänge mit jungen Hunden (Juni 2014)

Hunde dieser Welt: Laika (Mai 2014)

Frühling lässt sein blaues Band … (April 2014)

Hunde dieser Welt: Streuner und Straßenhunde (März 2014)

Hunde-Besitzer-Typen (Februar 2014)

Teamarbeit macht Spaß (Januar 2014)


2013


Hunderassen verstehen – leicht gemacht (Dezember 2013)

Herbstspaziergänge (November 2013)

Wau! Mein Haus, meine Straße, mein Park! (Oktober 2013)

Das Handtarget (September 2013)

Hunde dieser Welt: Azawakh (August 2013)

Warum eigentlich Welpen(spiel)stunden? (Juli 2013)

Hund und gesund (Juni 2013)

Hunde dieser Welt: Dingos (Mai 2013)

Hunde dieser Welt: Pemba (April 2013)

Was unsere Hunde fühlen (März 2013)

Hund ist was er isst (Februar 2013)

Gedanken zum Antijagdtraining (Januar 2013)


2012


Noch mehr Jägerwissen für Nichtjäger (Dezember 2012)

Jägerwissen für Nichtjäger (November 2012)

Schleppen für Schleppenprofis (Oktober 2012)

Die Würstchenschleppe (September 2012)

Clicker: Fluch oder Segen? (August 2012)

Mit dem Auto unterwegs (Juli 2012)

Aggressiv – und nun? (Juni 2012)

Was Hündchen schon lernt … (Mai 2012)

Hund und Recht – Teil 2 (April 2012)

Hund und Recht – Teil 1 (März 2012)

Persönlichkeit & Leckerchen (Februar 2012)

Der spielt doch nur! (Januar 2012)


2011


Hauptberuf: Nur-Familienhund (Dezember 2011)

Tipps und Tricks für Schnüffelnasen (November 2011)

Ist das ein Rüde oder eine Hündin? (Oktober 2011)

Flöhe, Zecken, Parasiten (September 2011)

Früher und heute (August 2011)

Achtung giftig! (Juli 2011)

Manchmal ein Rätsel: Warum fühlt sich der Hund bedroht? (Juni 2011)

Zahlen – Daten – Fakten: Hätten Sie’s gewusst? (Mai 2011)

Wie gewöhne ich meinen Hund ans Alleinebleiben? (April 2011)

Sevens schöne bunte Welt (März 2011)

Hundespiele für schlechtes Wetter (Februar 2011)

Leinentraining mit Spaßfaktor (Januar 2011)


2010


Auf jedes Töpfchen … (Dezember 2010)

Apportieren macht Spaß! (November 2010)

Gutes Training … braver Hund! – Teil 2 (Oktober 2010)

Gutes Training … braver Hund! – Teil 1 (September 2010)

Hunde in der Pubertät: Sensibel und wild (August 2010)

Spiel doch mal! (Juli 2010)

Helfer auf vier Beinen (Juni 2010)

Die sommerliche Gefahr: Überhitzung (Mai 2010)

Kinder und Hunde (April 2010)

Schnüffeln erlaubt! (März 2010)

Hundebegegnungen – Wie verhalte ich mich richtig? (Februar 2010)

Durchgeknallt: Wenn die Hundenerven blank liegen (Januar 2010)


2009


Sivesterangst (Dezember 2009)

Lassie ist schuld! (November 2009)

Was sieht, hört und riecht er eigentlich? (Oktober 2009)

Die drei Charaktere (September 2009)

"Graue Schnauzen" - Interview mit Doro Dahl (August 2009)

Warum jagt mein Hund eigentlich? Teil 2: Der persönliche Jagdtypentest (Juli 2009)

Warum jagt mein Hund eigentlich? Teil 1: Die Jagdtypen (Juni 2009)

Spaß und Spiel auf allen Wegen (Mai 2009)