Willkommen beim Weblog DogWalker im November


Liebe Hundefreunde,


mit unseren Hunden gemeinsam unterwegs zu sein – das ist es, was uns schon immer am meisten Spaß gemacht hat. Rund um dieses Thema soll sich alles auf diesen Seiten drehen.

Wir – das sind die DogWalker … die mit dem Hund gehen. Dabei kommt man ganz schön herum, erlebt viel und sieht eine Menge. Davon möchten wir anderen DogWalkern ab sofort regelmäßig berichten. Spannende Geschichten, interessante Begegnungen und hilfreiche Tipps – sie sollen diesen Weblog ausmachen.


Unser Thema im November:

Lassie ist schuld!

Baak DogWalker
Weblog-Newsletter abonnieren


Diese Mail erreichte mich vor einigen Tagen:

Liebe Martina,

ich hatte versucht dich heute Morgen zu erreichen, aber du warst nicht da. Vielleicht kannst du dich mal bei uns melden. Wir müssen mit Luna dringend Einzeltraining machen. Sie ist ja nun 9 Monate alt und sie zeigt leider einige Eigenheiten, die uns Sorgen machen. Sie lässt sich von Fremden ungern anfassen, geschieht dies auf Spaziergängen, knurrt sie leise. Zu Hause bellt sie, wenn sie hört, dass ein Besucher an die Haustür heran tritt – noch ehe dieser geschellt hat. Insgesamt ist sie nicht so gelassen und freundlich, wie wir es uns gewünscht hätten.

Tja, da haben wir nun den Salat. Eine nette Familie hat sich einen netten Hund ausgesucht, sehr hübsch und eigentlich sehr lieb. Er gehört einer Rasse an, deren Angehörige nicht „Everbody’s Darling“ sein möchten. Welche Rasse dies ist, verrate ich nicht, denn es gibt hiervon eine ganze Reihe. Es gibt aber auch sehr viele Mischlinge unterschiedlichster Herkunft, die so sind wie Luna. Wie gesagt – ich finde sie sehr lieb, sie hat auch keine Probleme, zumindest noch nicht, aber die Besitzer sehen das so. Es sind die Besitzer, die ein Problem damit haben, dass ihr Hund nicht „Everybody’s Darling“ sein möchte.

Die meisten Menschen hätten am liebsten einen Partygeck, einen Schmusebär und vor allem einen schlauen Hund, der nur bellt, wenn ein Einbrecher vor der Tür steht und der dann sagt: „Timmy, laufe du in den Garten und hole Hilfe, ich werde aufpassen, dass dir niemand folgt.“ Alle wollen einen Hund wie Lassie. Und darum ist Lassie schuld daran, dass viele Menschen unglücklich sind, einen Hund zu  besitzen, der nur ein Hund ist. Dabei übersehen sie, dass sie  nicht Timmy heißen und auch nicht auf einer Farm leben.

Lassie hat unser Bild von einem perfekten Hund geprägt. Doch leider – oder vielleicht auch glücklicher Weise – gibt es solch einen Hund nicht in Wirklichkeit. Die meisten Hunde sind eher das Gegenteil von Lassie. Viele sind scheu und lassen sich von Fremden nicht gerne betätscheln. Warum auch muss es sich jeder Hund gefallen lassen, von jedem Vorbeilaufenden gekrault, womöglich noch ständig über den Kopf gefasst zu werden? Die gleichen Menschen würden dies bei anderen Menschen nie wagen.

Oft werden Hunde aus genau diesem Grund handscheu, weil sie ständig von jedem angefasst werden. Vor allem Kinder lieben es, Hunde zu kraulen und wir Erwachsene können es ihnen so schlecht abschlagen, „einmal“ den Hund zu streicheln. Keine Frage, manche Hunde mögen es, manche haben nur ein geringes Problem damit – aber manche entwickeln auf Dauer eine Abneigung gegenüber Berührungen. Es gilt also, unseren Hund vor aufdringlichen Menschen zu schützen ehe er glaubt, dies selbst in die Pfote nehmen zu müssen. Was ist dabei, Besucher und Vorbeilaufende zu bitten, den Hund komplett zu ignorieren? Er kann nicht für sich sprechen, also müssen wir es tun.

Es gibt noch andere Dinge, die wir unserem Hund aufdrängen, nur weil wir es gerne hätten, dass er dieses macht oder jenes lässt. Häufig vermenschlichen wir unseren besten Freund damit und verursachen bei ihm Stress und Frustration, die nicht nötig wäre. Vielleicht sollten wir alle in einer ruhigen Minute darüber nachdenken, wie oft wir von unserem Hund erwarten, Lassie zu sein und damit seinen eigenen Charakter und seine Identität aufzugeben.

Wenn ich einen wachsamen Hund in die Familie aufnehme, muss ich mich nicht wundern, wenn er seinen Job macht. Genauso macht ihn ein Jagdhund. Und wenn ich einen Hütehund mit großem Hütetrieb habe, könnte es durchaus passieren, dass er regelmäßig die ganze Familie – „seine Herde“ – in der Küche zusammentreiben möchte. Gewährt man ihm dies nicht, wird er neurotisch.

Dies ist übrigens ein realer Fall. Der Hund war ein Border Collie. Einige Umstellungen im Alltag und im Training mit diesem Hund haben vieles verbessert und sie gefielen ihm auch. Aber er bestand weiterhin vehement darauf, ein Mal täglich seine vierköpfige Menschenfamilie zusammen zu treiben. Wir haben das Problem wirklich so gelöst, dass sich die Familie nun vor dem Frühstück umkreisen lässt und in eine Ecke stellt. Das dauert nur wenige Sekunden und reicht dem Hund für den Rest des Tages. Er ist ganz offensichtlich damit zufrieden und ausgeglichen. Verbietet man es ihm, findet er den ganzen Tag lang keine Ruhe. Mit unserer Lösung ist er ein ganz normaler Hund. Die Familie hat entschieden, dass dies einfacher ist als eine Herde Schafe zu kaufen.

Das Leben besitzt seinen eigenen Humor: Dieser Hund heißt Lassie.

Liebe Grüße

Ihre Martina Nau

 

Melden Sie sich am besten für unseren Weblog-Newsletter an, denn dann bekommen Sie automatisch jeden Monat die neuen Tipps für Hundebesitzer von Martina Nau.

 


2017


Beschäftigung wenns drinnen schöner ist als draußen (Oktober 2017)

Über die Intelligenz unserer Hunde (August 2017)

Die Roll- oder Flexileine (Juli 2017)

Chihuahua (Juni 2017)

Gehorsamkeit kommt auf leisen Sohlen (Mai 2017)

Geschwindigkeiten (April 2017)

Kleine und große Missgeschicke: Die Stubenreinheit (März 2017)

Hunde dieser Welt: Der Irish Wolfhound (Februar 2017)

Der Leinen-Wahn-Sinn (Januar 2017)


2016


Typisch Junghund: stets gut gelaunt (Dezember 2016)

Über Beschäftigungswahn und Faulenzertum (November 2016)

Ein Südländer soll es sein (Oktober 2016)

Bettelstudenten am Tisch (September 2016)

Der Korea Jindo Dog (August 2016)

Was Ihr Welpe kennenlernen sollte (Juli 2016)

Eine Lanze für die Pfeife (Juni 2016)

Der 6. Sinn unserer Hunde (Mai 2016)

Wie Hunde jagen (April 2016)

Der etwas andere Hindernis-Parcours (März 2016)

Hunde dieser Welt: Der Otterhound (Februar 2016)

Hatten Sie schon mal No-Gos? (Januar 2016)


2015


Unsere Rezepte gegen Langeweile (Dezember 2015)

Manchmal kommt er später (November 2015)

Hunde dieser Welt: Der Louisiana Catahoula Leopard Dog (Oktober 2015)

Sport und Spaß für Hund und Mensch: Rally Obedience (September 2015)

Die "Kunterbunte Hunderunde" (August 2015)

Wer hüten will, braucht einen Hütehund ... (Juli 2015)

Schlecht geprägt hält lebenslang (Juni 2015)

Bleib dort hinten und setz dich hin (Mai 2015)

Befindlichkeiten (April 2015)

Das Haustürproblem (März 2015)

Hunde dieser Welt: Lundehunde (Februar 2015)

Höflichkeit ist eine Zier ... (Januar 2015)


2014


Oh ja, mein Maulkorb! (Dezember 2014)

Der Impfpass (November 2014)

Hunde erziehen perfekte Hunde (Oktober 2014)

Die Freiverlorensuche (September 2014)

Hunde dieser Welt: Löffelhunde (August 2014)

Ein Hund soll es sein (Juli 2014)

Spaziergänge mit jungen Hunden (Juni 2014)

Hunde dieser Welt: Laika (Mai 2014)

Frühling lässt sein blaues Band … (April 2014)

Hunde dieser Welt: Streuner und Straßenhunde (März 2014)

Hunde-Besitzer-Typen (Februar 2014)

Teamarbeit macht Spaß (Januar 2014)


2013


Hunderassen verstehen – leicht gemacht (Dezember 2013)

Herbstspaziergänge (November 2013)

Wau! Mein Haus, meine Straße, mein Park! (Oktober 2013)

Das Handtarget (September 2013)

Hunde dieser Welt: Azawakh (August 2013)

Warum eigentlich Welpen(spiel)stunden? (Juli 2013)

Hund und gesund (Juni 2013)

Hunde dieser Welt: Dingos (Mai 2013)

Hunde dieser Welt: Pemba (April 2013)

Was unsere Hunde fühlen (März 2013)

Hund ist was er isst (Februar 2013)

Gedanken zum Antijagdtraining (Januar 2013)


2012


Noch mehr Jägerwissen für Nichtjäger (Dezember 2012)

Jägerwissen für Nichtjäger (November 2012)

Schleppen für Schleppenprofis (Oktober 2012)

Die Würstchenschleppe (September 2012)

Clicker: Fluch oder Segen? (August 2012)

Mit dem Auto unterwegs (Juli 2012)

Aggressiv – und nun? (Juni 2012)

Was Hündchen schon lernt … (Mai 2012)

Hund und Recht – Teil 2 (April 2012)

Hund und Recht – Teil 1 (März 2012)

Persönlichkeit & Leckerchen (Februar 2012)

Der spielt doch nur! (Januar 2012)


2011


Hauptberuf: Nur-Familienhund (Dezember 2011)

Tipps und Tricks für Schnüffelnasen (November 2011)

Ist das ein Rüde oder eine Hündin? (Oktober 2011)

Flöhe, Zecken, Parasiten (September 2011)

Früher und heute (August 2011)

Achtung giftig! (Juli 2011)

Manchmal ein Rätsel: Warum fühlt sich der Hund bedroht? (Juni 2011)

Zahlen – Daten – Fakten: Hätten Sie’s gewusst? (Mai 2011)

Wie gewöhne ich meinen Hund ans Alleinebleiben? (April 2011)

Sevens schöne bunte Welt (März 2011)

Hundespiele für schlechtes Wetter (Februar 2011)

Leinentraining mit Spaßfaktor (Januar 2011)


2010


Auf jedes Töpfchen … (Dezember 2010)

Apportieren macht Spaß! (November 2010)

Gutes Training … braver Hund! – Teil 2 (Oktober 2010)

Gutes Training … braver Hund! – Teil 1 (September 2010)

Hunde in der Pubertät: Sensibel und wild (August 2010)

Spiel doch mal! (Juli 2010)

Helfer auf vier Beinen (Juni 2010)

Die sommerliche Gefahr: Überhitzung (Mai 2010)

Kinder und Hunde (April 2010)

Schnüffeln erlaubt! (März 2010)

Hundebegegnungen – Wie verhalte ich mich richtig? (Februar 2010)

Durchgeknallt: Wenn die Hundenerven blank liegen (Januar 2010)


2009


Sivesterangst (Dezember 2009)

Lassie ist schuld! (November 2009)

Was sieht, hört und riecht er eigentlich? (Oktober 2009)

Die drei Charaktere (September 2009)

"Graue Schnauzen" - Interview mit Doro Dahl (August 2009)

Warum jagt mein Hund eigentlich? Teil 2: Der persönliche Jagdtypentest (Juli 2009)

Warum jagt mein Hund eigentlich? Teil 1: Die Jagdtypen (Juni 2009)

Spaß und Spiel auf allen Wegen (Mai 2009)