Willkommen beim Weblog DogWalker
im Juli 2012


Liebe Hundefreunde,


mit unseren Hunden gemeinsam unterwegs zu sein – das ist es, was uns schon immer am meisten Spaß gemacht hat. Rund um dieses Thema soll sich alles auf diesen Seiten drehen.

Wir – das sind die DogWalker … die mit dem Hund gehen. Dabei kommt man ganz schön herum, erlebt viel und sieht eine Menge. Davon möchten wir anderen DogWalkern ab sofort regelmäßig berichten. Spannende Geschichten, interessante Begegnungen und hilfreiche Tipps – sie sollen diesen Weblog ausmachen.


Unser Thema im Juli 2012

Mit dem Auto unterwegs

Baak DogWalker


   "Reisezeit - schöne Zeit - natürlich mit Pausen und Lunchpaket".

 

Weblog-Newsletter abonnieren


Mit dem Auto unterwegs

Liebe Hundefreunde,

die Reisezeit hat begonnen und viele von uns sind mit Hunden unterwegs, häufig mit dem eigenen Auto. Einige Tipps und Überlegungen helfen, sowohl kurze Ausflüge als auch lange Urlaubsfahrten für alle so angenehm wie möglich zu gestalten.

Jede Autofahrt sollte so beginnen, dass der Hund erst auf Ihr Zeichen hin in das Auto hineinspringen darf. Auch aussteigen sollte er erst nach Ihrer Erlaubnis. Hierbei ist es wichtig, dass Sie zuerst die Autotür öffnen, einige Sekunden warten und dem Hund dann erst das Zeichen zum Ein- oder Aussteigen geben. Trainieren Sie auch, dass er länger bei geöffneter Autotür ungesichert im Auto liegen oder sitzen bleibt. Am besten trainiert man dies zu Hause, wenn man den Einkauf aus dem Auto räumt oder Gartenarbeit macht. Mit ein wenig Training können Sie sich bald darauf verlassen, dass  Ihr Hund Ihnen nicht unerwartet in den Verkehr springt oder aus dem Auto hopst, um einen Passanten anzuspringen.

Laut Straßenverkehrsordnung muss jeder Hund im Auto gesichert werden. Dies könnte mit einem Sicherheitsgurt für Hunde oder durch den Transport in einer geschlossenen Hundebox geschehen. Vor allem für junge Hunde ist eine Box die beste Alternative. Der Welpe kann nichts annagen, er wird nicht hin und her geschleudert und die meisten Hunde fühlen sich in einer geschlossenen Box wohl.

Lassen Sie den Hund lieber nicht im Fußraum mitfahren, wenn Sie eine Klimaanlage oder Heizung nutzen. Es besteht die Gefahr, dass er durch den ständigen Luftzug eine Bindehautentzündung oder – bei längerer, starker Kühlung – sogar eine Erkältung bekommt.

Trainieren Sie schon von Welpenbeinen an, dass Ihr Hund auch einige Zeit allein im Auto bleibt. In einer Box kann er auch während der Wartezeit nichts kaputt machen. Verlängern Sie die Zeitspanne langsam und stetig. Lassen Sie ihn ruhig mitfahren, wenn Sie nur kurze Besorgungen machen müssen, so ist er nicht zu lange allein und erfährt auf jedem Ausflug mehrmals, dass Sie fortgehen und bald wiederkommen. Das beruhigt jeden Hund und langweilt ihn sogar auf Dauer, so dass die meisten Hunde nach einer Weile noch nicht einmal mehr aufschauen, wenn man zurückkommt.

Falls Ihr Hund ein wahres Indianergeheul während Ihrer Abwesenheit veranstaltet, sollten Sie auf keinen Fall zum Auto zurückgehen, ehe er nicht wenigstens einige Sekunden still ist. Sonst würde er lernen: Ich muss nur lange genug bellen, dann kommt mein Mensch zurück.

Wenn Sie eine Autofähre benutzen, sollten Sie damit rechnen, dass der Hund eventuell im Auto bleiben muss. Stellen Sie ihm (falls die Überfahrt länger dauern sollte) einen Wassernapf in erreichbare Nähe. Denken Sie daran, dass er wahrscheinlich unter Stress leiden wird und hierdurch vermehrt hechelt, sodass er trinken muss. Am besten erkundigen Sie sich vor Antritt der Reise nach den Beförderungsregeln, damit Sie und Ihr Hund keine unangenehmen Überraschungen erleben.

Wasser sollte unser Hund auch ständig während der Fahrt zur Verfügung haben, wenn Sie im Hochsommer reisen und es sehr heiß ist. Hunde „schwitzen“ über das Hecheln mit der Zunge. Hierbei verdunstet Körperflüssigkeit, damit der Körper nicht überhitzt. Diese Flüssigkeit muss der Hund so schnell wie möglich wieder aufnehmen, sonst droht ein Hitzschlag. 

Getönte Scheiben und Sonnenschutznetze für die Fenster verhindern vor allem im Sommer und in südlichen Ländern sehr effektiv, dass sich das Auto zu schnell aufheizt. Eine gute Hilfe können auch Abstandhalter sein, die man an der hinteren Klappe anbringt. So bleibt die Klappe einen Spalt breit geöffnet, aber man kann den Wagen abschließen.

Legen Sie während der Fahrt auch dem Hund zuliebe regelmäßige Pausen ein. Lassen Sie ihn während des Auslaufs aber auf jeden Fall angeleint, vor allem an Autobahnraststätten. Der zuverlässigste Hund könnte sich durch eine Ablenkung verleiten lassen und vor ein Auto laufen. Für den Notfall ist es jetzt sehr wichtig, dass ein Adressanhänger am Halsband hängt.

Leidet Ihr Hund unter Übelkeit beim Autofahren, sollten Sie ihn vor längeren Fahrten auf jeden Fall durch kurze Fahrten an die bevorstehende Reise gewöhnen. Manchmal helfen Tabletten gegen Reisekrankheit, manchmal aber leider auch nicht. Sie sollten sich nicht darauf verlassen. Es hat sich bewährt, den Hund nicht direkt auf der Hinterachse mitfahren zu lassen, ihn auf eine dicke, weiche Polsterung zu legen und ihn mindestens einen halben Tag lang vorher (besser noch länger) nicht zu füttern.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einige Anregungen und Tipps für die Reiseplanung mit dem Auto geben. Ganz bestimmt werden Sie den Urlaub oder den Ausflug mit Hund genießen, denn was gibt es Schöneres, als endlich einmal mehr Zeit mit unseren Vierbeinern zu verbringen als es normaler Weise möglich ist?

Herzliche Grüße und eine schöne Sommerzeit wünscht Ihnen

Ihre Martina Nau

 

Melden Sie sich am besten für unseren Weblog-Newsletter an, denn dann bekommen Sie automatisch jeden Monat die neuen Tipps für Hundebesitzer von Martina Nau.

 


2017


Beschäftigung wenns drinnen schöner ist als draußen (Oktober 2017)

Über die Intelligenz unserer Hunde (August 2017)

Die Roll- oder Flexileine (Juli 2017)

Chihuahua (Juni 2017)

Gehorsamkeit kommt auf leisen Sohlen (Mai 2017)

Geschwindigkeiten (April 2017)

Kleine und große Missgeschicke: Die Stubenreinheit (März 2017)

Hunde dieser Welt: Der Irish Wolfhound (Februar 2017)

Der Leinen-Wahn-Sinn (Januar 2017)


2016


Typisch Junghund: stets gut gelaunt (Dezember 2016)

Über Beschäftigungswahn und Faulenzertum (November 2016)

Ein Südländer soll es sein (Oktober 2016)

Bettelstudenten am Tisch (September 2016)

Der Korea Jindo Dog (August 2016)

Was Ihr Welpe kennenlernen sollte (Juli 2016)

Eine Lanze für die Pfeife (Juni 2016)

Der 6. Sinn unserer Hunde (Mai 2016)

Wie Hunde jagen (April 2016)

Der etwas andere Hindernis-Parcours (März 2016)

Hunde dieser Welt: Der Otterhound (Februar 2016)

Hatten Sie schon mal No-Gos? (Januar 2016)


2015


Unsere Rezepte gegen Langeweile (Dezember 2015)

Manchmal kommt er später (November 2015)

Hunde dieser Welt: Der Louisiana Catahoula Leopard Dog (Oktober 2015)

Sport und Spaß für Hund und Mensch: Rally Obedience (September 2015)

Die "Kunterbunte Hunderunde" (August 2015)

Wer hüten will, braucht einen Hütehund ... (Juli 2015)

Schlecht geprägt hält lebenslang (Juni 2015)

Bleib dort hinten und setz dich hin (Mai 2015)

Befindlichkeiten (April 2015)

Das Haustürproblem (März 2015)

Hunde dieser Welt: Lundehunde (Februar 2015)

Höflichkeit ist eine Zier ... (Januar 2015)


2014


Oh ja, mein Maulkorb! (Dezember 2014)

Der Impfpass (November 2014)

Hunde erziehen perfekte Hunde (Oktober 2014)

Die Freiverlorensuche (September 2014)

Hunde dieser Welt: Löffelhunde (August 2014)

Ein Hund soll es sein (Juli 2014)

Spaziergänge mit jungen Hunden (Juni 2014)

Hunde dieser Welt: Laika (Mai 2014)

Frühling lässt sein blaues Band … (April 2014)

Hunde dieser Welt: Streuner und Straßenhunde (März 2014)

Hunde-Besitzer-Typen (Februar 2014)

Teamarbeit macht Spaß (Januar 2014)


2013


Hunderassen verstehen – leicht gemacht (Dezember 2013)

Herbstspaziergänge (November 2013)

Wau! Mein Haus, meine Straße, mein Park! (Oktober 2013)

Das Handtarget (September 2013)

Hunde dieser Welt: Azawakh (August 2013)

Warum eigentlich Welpen(spiel)stunden? (Juli 2013)

Hund und gesund (Juni 2013)

Hunde dieser Welt: Dingos (Mai 2013)

Hunde dieser Welt: Pemba (April 2013)

Was unsere Hunde fühlen (März 2013)

Hund ist was er isst (Februar 2013)

Gedanken zum Antijagdtraining (Januar 2013)


2012


Noch mehr Jägerwissen für Nichtjäger (Dezember 2012)

Jägerwissen für Nichtjäger (November 2012)

Schleppen für Schleppenprofis (Oktober 2012)

Die Würstchenschleppe (September 2012)

Clicker: Fluch oder Segen? (August 2012)

Mit dem Auto unterwegs (Juli 2012)

Aggressiv – und nun? (Juni 2012)

Was Hündchen schon lernt … (Mai 2012)

Hund und Recht – Teil 2 (April 2012)

Hund und Recht – Teil 1 (März 2012)

Persönlichkeit & Leckerchen (Februar 2012)

Der spielt doch nur! (Januar 2012)


2011


Hauptberuf: Nur-Familienhund (Dezember 2011)

Tipps und Tricks für Schnüffelnasen (November 2011)

Ist das ein Rüde oder eine Hündin? (Oktober 2011)

Flöhe, Zecken, Parasiten (September 2011)

Früher und heute (August 2011)

Achtung giftig! (Juli 2011)

Manchmal ein Rätsel: Warum fühlt sich der Hund bedroht? (Juni 2011)

Zahlen – Daten – Fakten: Hätten Sie’s gewusst? (Mai 2011)

Wie gewöhne ich meinen Hund ans Alleinebleiben? (April 2011)

Sevens schöne bunte Welt (März 2011)

Hundespiele für schlechtes Wetter (Februar 2011)

Leinentraining mit Spaßfaktor (Januar 2011)


2010


Auf jedes Töpfchen … (Dezember 2010)

Apportieren macht Spaß! (November 2010)

Gutes Training … braver Hund! – Teil 2 (Oktober 2010)

Gutes Training … braver Hund! – Teil 1 (September 2010)

Hunde in der Pubertät: Sensibel und wild (August 2010)

Spiel doch mal! (Juli 2010)

Helfer auf vier Beinen (Juni 2010)

Die sommerliche Gefahr: Überhitzung (Mai 2010)

Kinder und Hunde (April 2010)

Schnüffeln erlaubt! (März 2010)

Hundebegegnungen – Wie verhalte ich mich richtig? (Februar 2010)

Durchgeknallt: Wenn die Hundenerven blank liegen (Januar 2010)


2009


Sivesterangst (Dezember 2009)

Lassie ist schuld! (November 2009)

Was sieht, hört und riecht er eigentlich? (Oktober 2009)

Die drei Charaktere (September 2009)

"Graue Schnauzen" - Interview mit Doro Dahl (August 2009)

Warum jagt mein Hund eigentlich? Teil 2: Der persönliche Jagdtypentest (Juli 2009)

Warum jagt mein Hund eigentlich? Teil 1: Die Jagdtypen (Juni 2009)

Spaß und Spiel auf allen Wegen (Mai 2009)