Willkommen beim Weblog DogWalker
im Juli 2018


Liebe Hundefreunde,


mit unseren Hunden gemeinsam unterwegs zu sein – das ist es, was uns schon immer am meisten Spaß gemacht hat. Rund um dieses Thema soll sich alles auf diesen Seiten drehen.

Wir – das sind die DogWalker … die mit dem Hund gehen. Dabei kommt man ganz schön herum, erlebt viel und sieht eine Menge. Davon möchten wir anderen DogWalkern ab sofort regelmäßig berichten. Spannende Geschichten, interessante Begegnungen und hilfreiche Tipps – sie sollen diesen Weblog ausmachen.


Unser Thema im Juli 2018

Baak DogWalker


  "Ein außergewöhnlicher Hund für fortgeschrittene Hundekenner"

Hunde dieser Welt: Der Chesapeake Bay Retriever

 

Weblog-Newsletter abonnieren

Heute möchte ich Ihnen eine Rasse vorstellen, die hier in Deutschland ziemlich unbekannt ist. Es gibt insgesamt sechs Retrieverrassen, und eine von ihnen ist der Chesapeake Bay Retriever. Mit bis zu 66 cm Schulterhöhe (beim Rüden) ist er ein eher großer Hund. Sein Fell ist lockig, kurz und fühlt sich ölig an, die Unterwolle ist sehr dicht. Die Farben liegen zwischen einem hellen Gelbbraun und Dunkelbraun. Die Fellpflege ist einfach: er sollte regelmäßig gebürstet werden, vor allem während des Fellwechsels. Seine Augen sind meist bernsteinfarben, was ihm in Kombination mit seinem Fell ein außergewöhnliches Aussehen verleiht. Man schätzt, dass es derzeit in Deutschland zirka 600 Vertreter dieser Rasse gibt.

Als einzige Retrieverrasse aus den USA unterscheidet er sich in einigen Dingen von den anderen fünf Retrieverrassen, die wir hier in Europa kennen. Er bringt nicht nur ausgezeichnete Jagdeigenschaften mit, sondern auch einen erhöhten Schutz- und Wachtrieb. Dabei ist er ein selbstständiger Hund, der nicht immer einfach auszubilden ist. Aber er lernt gerne und ist stets bereit, seinen Job zu machen, sobald sein Mensch ihn dazu auffordert. Dabei ist er sehr loyal.

Ursprünglich für die Jagd auf Niederwild und vor allem auf Federwild am Wasser gezüchtet, ist er inzwischen auch ein guter allgemeiner Jagdgebrauchshund. Wasser - auch kaltes Eiswasser - machen ihm nichts aus, große Gänse, wehrhaftes Wild, schwieriges Gelände - all dies sind keine Gründe für ihn, seine Arbeit nicht zu machen. Ursprünglich hatte er zudem die Aufgabe, seine Familie zu bewachen, und auch diese löst er gut. Entsprechend misstrauisch ist er häufig Fremden gegenüber.

Die Geschichte dieser Rasse ist interessant. Auch wenn sie erst 1878 im American Kennel Club registriert wurde, vermutet man, dass ihre Ursprünge im Jahr 1807 liegen, als ein Schiff an der Chesapeake Bay strandete. Zwei St.-John's-Newfoundland-Hunde waren an Board, eine damals beliebte Rasse aus Kanada, die auch die Ursprungsrasse der Labradors ist. Sie wurden mit anderen apportierfreudigen Hunden verpaart, wie man sie damals zum Jagen brauchte, wahrscheinlich mit verschiedenen Settern, Coonhounds, Flat Coated Retrievern, dem Irish Water Spaniel.

Die Frage stellt sich wie immer: ist diese Rasse auch für jemanden geeignet, der nicht zur Jagd geht. Ich denke ja, aber immer mit dem Wissen, dass ein Chessie ein sehr aktiver Hund ist, der eine sehr konsequente Erziehung, regelmäßiges (eigentlich lebenslanges) Training braucht und eine vernünftige Beschäftigung wie Rettungshundearbeit oder Dummysport. Dies alles ist kein "Kann-man-machen", sondern ein "Muss", ansonsten gibt es sehr schnell Probleme mit übertriebenem Wachverhalten oder Jagdtrieb.

Wer sich für diese faszinierende Rasse entscheidet, sollte sich gut informieren und sich vor allem für die Erziehung und Ausbildung des jungen Hundes viel Zeit nehmen und Gedanken machen. Eine gute Sozialisierung und Unterbindung jeglichen Verhaltens, mit dem er Menschen und Hunde dominiert, sind wichtig. Zudem wird der Chessie oft als "Ein-Mann-Hund" bezeichnet. Das bedeutet, dass er sich gerne an einen oder zwei spezielle Menschen bindet und der Rest der Welt eher stört. Auch hieran sollte man von Anfang an arbeiten, weil dies im alltäglichen Leben schnell zu Problemen führen kann.

Ansonsten: ein außergewöhnlicher Hund für fortgeschrittene Hundekenner, der sicher eine Bereicherung in unserer Hunderassenlandschaft ist.

Herzliche Grüße
Ihre Martina Nau
und das Baak-Dogwalker-Team

 

Melden Sie sich am besten für unseren Weblog-Newsletter an, denn dann bekommen Sie automatisch jeden Monat die neuen Tipps für Hundebesitzer von Martina Nau.

 


2018


Hunde dieser Welt: Der Chesapeake Bay Retriever (Juli 2018)

Unser Junghund: Held oder Mimose? (Juni 2018)

Machen Sie's wie der Schneider (Mai 2018)

Nasenarbeit: Lieb durch Trieb (April 2018)

Hirtenhunde (März 2018)

Jagdhunderassen (Februar 2018)

Heute keine Beschäftigung (Januar 2018)


2017


Hunde dieser Welt: der Mops (Dezember 2017)

Bodygard oder Partner Hund? (November 2017)

Beschäftigung wenns drinnen schöner ist als draußen (Oktober 2017)

Über die Intelligenz unserer Hunde (August 2017)

Die Roll- oder Flexileine (Juli 2017)

Chihuahua (Juni 2017)

Gehorsamkeit kommt auf leisen Sohlen (Mai 2017)

Geschwindigkeiten (April 2017)

Kleine und große Missgeschicke: Die Stubenreinheit (März 2017)

Hunde dieser Welt: Der Irish Wolfhound (Februar 2017)

Der Leinen-Wahn-Sinn (Januar 2017)


2016


Typisch Junghund: stets gut gelaunt (Dezember 2016)

Über Beschäftigungswahn und Faulenzertum (November 2016)

Ein Südländer soll es sein (Oktober 2016)

Bettelstudenten am Tisch (September 2016)

Der Korea Jindo Dog (August 2016)

Was Ihr Welpe kennenlernen sollte (Juli 2016)

Eine Lanze für die Pfeife (Juni 2016)

Der 6. Sinn unserer Hunde (Mai 2016)

Wie Hunde jagen (April 2016)

Der etwas andere Hindernis-Parcours (März 2016)

Hunde dieser Welt: Der Otterhound (Februar 2016)

Hatten Sie schon mal No-Gos? (Januar 2016)


2015


Unsere Rezepte gegen Langeweile (Dezember 2015)

Manchmal kommt er später (November 2015)

Hunde dieser Welt: Der Louisiana Catahoula Leopard Dog (Oktober 2015)

Sport und Spaß für Hund und Mensch: Rally Obedience (September 2015)

Die "Kunterbunte Hunderunde" (August 2015)

Wer hüten will, braucht einen Hütehund ... (Juli 2015)

Schlecht geprägt hält lebenslang (Juni 2015)

Bleib dort hinten und setz dich hin (Mai 2015)

Befindlichkeiten (April 2015)

Das Haustürproblem (März 2015)

Hunde dieser Welt: Lundehunde (Februar 2015)

Höflichkeit ist eine Zier ... (Januar 2015)


2014


Oh ja, mein Maulkorb! (Dezember 2014)

Der Impfpass (November 2014)

Hunde erziehen perfekte Hunde (Oktober 2014)

Die Freiverlorensuche (September 2014)

Hunde dieser Welt: Löffelhunde (August 2014)

Ein Hund soll es sein (Juli 2014)

Spaziergänge mit jungen Hunden (Juni 2014)

Hunde dieser Welt: Laika (Mai 2014)

Frühling lässt sein blaues Band … (April 2014)

Hunde dieser Welt: Streuner und Straßenhunde (März 2014)

Hunde-Besitzer-Typen (Februar 2014)

Teamarbeit macht Spaß (Januar 2014)


2013


Hunderassen verstehen – leicht gemacht (Dezember 2013)

Herbstspaziergänge (November 2013)

Wau! Mein Haus, meine Straße, mein Park! (Oktober 2013)

Das Handtarget (September 2013)

Hunde dieser Welt: Azawakh (August 2013)

Warum eigentlich Welpen(spiel)stunden? (Juli 2013)

Hund und gesund (Juni 2013)

Hunde dieser Welt: Dingos (Mai 2013)

Hunde dieser Welt: Pemba (April 2013)

Was unsere Hunde fühlen (März 2013)

Hund ist was er isst (Februar 2013)

Gedanken zum Antijagdtraining (Januar 2013)


2012


Noch mehr Jägerwissen für Nichtjäger (Dezember 2012)

Jägerwissen für Nichtjäger (November 2012)

Schleppen für Schleppenprofis (Oktober 2012)

Die Würstchenschleppe (September 2012)

Clicker: Fluch oder Segen? (August 2012)

Mit dem Auto unterwegs (Juli 2012)

Aggressiv – und nun? (Juni 2012)

Was Hündchen schon lernt … (Mai 2012)

Hund und Recht – Teil 2 (April 2012)

Hund und Recht – Teil 1 (März 2012)

Persönlichkeit & Leckerchen (Februar 2012)

Der spielt doch nur! (Januar 2012)


2011


Hauptberuf: Nur-Familienhund (Dezember 2011)

Tipps und Tricks für Schnüffelnasen (November 2011)

Ist das ein Rüde oder eine Hündin? (Oktober 2011)

Flöhe, Zecken, Parasiten (September 2011)

Früher und heute (August 2011)

Achtung giftig! (Juli 2011)

Manchmal ein Rätsel: Warum fühlt sich der Hund bedroht? (Juni 2011)

Zahlen – Daten – Fakten: Hätten Sie’s gewusst? (Mai 2011)

Wie gewöhne ich meinen Hund ans Alleinebleiben? (April 2011)

Sevens schöne bunte Welt (März 2011)

Hundespiele für schlechtes Wetter (Februar 2011)

Leinentraining mit Spaßfaktor (Januar 2011)


2010


Auf jedes Töpfchen … (Dezember 2010)

Apportieren macht Spaß! (November 2010)

Gutes Training … braver Hund! – Teil 2 (Oktober 2010)

Gutes Training … braver Hund! – Teil 1 (September 2010)

Hunde in der Pubertät: Sensibel und wild (August 2010)

Spiel doch mal! (Juli 2010)

Helfer auf vier Beinen (Juni 2010)

Die sommerliche Gefahr: Überhitzung (Mai 2010)

Kinder und Hunde (April 2010)

Schnüffeln erlaubt! (März 2010)

Hundebegegnungen – Wie verhalte ich mich richtig? (Februar 2010)

Durchgeknallt: Wenn die Hundenerven blank liegen (Januar 2010)


2009


Sivesterangst (Dezember 2009)

Lassie ist schuld! (November 2009)

Was sieht, hört und riecht er eigentlich? (Oktober 2009)

Die drei Charaktere (September 2009)

"Graue Schnauzen" - Interview mit Doro Dahl (August 2009)

Warum jagt mein Hund eigentlich? Teil 2: Der persönliche Jagdtypentest (Juli 2009)

Warum jagt mein Hund eigentlich? Teil 1: Die Jagdtypen (Juni 2009)

Spaß und Spiel auf allen Wegen (Mai 2009)